english | français | deutsch 

S I E S C   stellt sich vor

Europäische Föderation Christlicher Lehrer/innen

Ein Ort der Begegnung für Lehrerinnen und Lehrer

SIESC, 1954 als internationales Sekretariat katholischer Sekundarschullehrer gegründet, hat sich zu einer Plattform für die Begegnung von christlichen Lehrer/inne/n aller Konfessionen, aller Schulformen und -stufen in Europa entwickelt. Kolleg/inn/en anderer Religionen und Konfessionslose sind gern gesehene Gäste.

SIESC nimmt teil an den Entwicklungen in der Welt und in den Kirchen von heute. Ein besonderes Anliegen ist das Verständ­nis für kulturelle Veränderungen und deren Auswirkungen auf den Unterricht im Europa von heute.

SIESC möchte eine europäische Plattform bieten für die Zielsetzungen der verschiedenen nationalen christlichen Lehrerverbände und ihrer Mitglieder, ihre Zusammenarbeit und Freundschaft fördern und die enge Verbindung von Berufsleben und religiösem Leben aufzeigen..

Aktivitäten

  1. Eine internationale Jahrestagung  im Sommer, die in jedem Jahr in einem anderen Land veranstaltet wird.
  2. Kontakte und Teilnahme an Aktivitäten von NGOs:  Pax Romana – MIIC (Internationale Bewegung katholischer Intellektueller) und Teilnahme an Kongressen internationaler katholischer Organisationen für Unterricht und Erziehung in Rom.
  3. Ein halbjährlich erscheinendes Bulletin in drei Ausgaben: SIESC – ACTUEL  /  SIESC – AKTUELL  /  SIESC – TODAY

Organisationsstruktur

Mitglieder des SIESC

  1. Mitglieder des SIESC sind die Lehrerverbände:  für Deutschland der VkdL, für Frankreich die CdEP, für Italien die UCIIM, für Kroatien der HKDPD, für Österreich die VCL, für Rumänien die AGRU, für Slowenien der DKPS, für die Tschechische Republik die UKPCR. Hinzu kommen die mit dem SIESC assoziierten Lehrervereinigungen: für Polen der KIK und für die Slowakei der ZKPS. An den Aktivitäten des SIESC beteiligen sich außerdem Kolleg/inn/en aus folgenden Ländern: Belgien, Bosnien und Herzegowina, England, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Serbien, Spanien, der Ukraine und Weißrussland. 
  2. Kolleg/inn/en, die keiner der oben genannten Vereinigungen angehören, können persönlich Einzelmitglieder des SIESC werden. Dazu genügt es, an den Präsidenten einen formlosen Aufnahmeantrag zu schicken, der dann vom Geschäftsführenden Vorstand geprüft und angenommen wird. Der Beitrag für die individuelle Mitgliedschaft beträgt zur Zeit 15 €.

Vorstand

SIESC wird geleitet von einem Rat , der aus dem Geschäftsführenden Vorstand und den Delegierten der Mitgliedsverbände besteht.
Der Geschäftsführende Vorstand  setzt sich seit 2017 wie folgt zusammen:

Präsident:

Wolfgang RANK, Markt 210, A-2880 Kirchberg / Wechsel

Vizepräsident/inn/en:   

Cathérine LE COZ, 4 av. de Buissières, F-38360 Sassenage     

Gisela GERHARDT, Nassestraße 32, D-50539 Köln  

 Schatzmeisterin:

Christine ANTOINE, 7 rue Georges Feydeau, F-10300 Sainte Savine

Generalsekretärin

Annelore HECKER, Flassenberger Straße 3, D-41812 Erkelenz

SIESC-aktuell:

Agnès ROSE,  16 rue A. J. Konzett,  F-57820 Lutzelbourg

Ehrenpräsident/inn/en:

Gabriele PEUS,  Hittorfstraße,  D-48149 Münster

Yves CALAIS,  34 av. du Ct. Marceau,  F-25000 Besançon

 

 

Orte und Themen

der letzten 11 Internationalen Sommertagungen des SIESC

Bitte um Beachtung!

SIESC veröffentlicht die Vorträge der Jahrestreffen, die von den Vortragenden zur Verfügung gestellt werden. Die Verantwortung für den Inhalt liegt bei den Vortragenden.

2017 Vichy (Frankreich) Geschwisterlichkeit - eine Herausforderung für unsere Zeit
2016 Cluj (Rumänien) Identität und Zusammenleben: Erziehen zur Pluralität
2015 Rom (Italien) Otium et negotium: Jugendliche zur menschlichen Dimension der Arbeit bilden

2014 Kranj (Slowenien)

Kunst, Spiritualität, Erziehung/Bildung

2013 St. Pölten (Österreich) Chancen, Herausforderungen und Risiken der frühkindlichen Erziehung/Bildung
2012 Brüssel (Belgien) Stellung und Aufgabe der Religionen und der Kirchen in einem Europa vielfältiger Weltanschauungen
2011 Warszawa (Polen) Geist der Gemeinschaft versus Gespenster der Vergangenheit: die Rolle der Lehrer/innen, besonders der christlichen Lehrer/innen, bei der "Reinigung" der nahen Vergangenheit

2009 Strasbourg (Frankreich)

Erziehung zum Bürgersinn in unseren verschiedenen europäischen Ländern

2008 Agrigento(Italien)

Erziehung zur Spiritualität und zur Interkultur - zwei große Reichtümer Europas gestern, heute und morgen

2007 Samobor(Kroatien)

Spiritualität und Sendung des christlichen Lehrers in Europa heute

2006 Modra (Slowakei)

Wie erziehen in Freiheit?